Sonderforschungsbereich 463

 

 

 

 

 

" Seltenerd-Übergangsmetallverbindungen: Struktur, Magnetismus und Transport "

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft vom 01.07.1996 bis 31.12.2008

Gegenstand der Forschung:

Der Sonderforschungsbereich 463 beschäftigt sich mit Struktur, Phasenbildung und elektronischen Eigenschaften von Seltenerd-Übergangsmetallverbindungen. In diesen Verbindungen beobachtet man in Abhängigkeit von Struktur und Zusammensetzung eine Fülle unterschiedlicher elektronischer, magnetischer und Transporteigenschaften, die starke Variationen im Lokalisierungsgrad der f-Elektronen und in der Wechselwirkung der f- und d-Elektronen  widerspiegeln. Ziel des SFB ist es, zu einem tieferen Verständnis dieser Wechselwirkungen und ihrer Abhängigkeit von der Struktur zu kommen, um auf dieser Grundlage gezielt Materialien mit optimierten Eigenschaften herstellen zu können. Im engeren Fokus liegen einerseits hartmagnetische und supraleitende Eigenschaften, die unmittelbare technologische Anwendung finden, andererseits aber auch ungewöhnliche magnetische Strukturen und Korrelationseffekte, die zu Schwere-Fermionen-Verhalten oder sogar zu Abweichungen vom Fermiflüssigkeitsverhalten führen und eine Herausforderung für die moderne Festkörperphysik darstellen. Die Arbeiten konzentrieren sich auf ternäre und quaternäre Seltenerd-Übergangsmetall-Boride und Borkarbide, -Silizide und -Arsenide sowie auf die ihnen zugrundeliegenden binären Verbindungen. Phasenreine Proben, Einkristalle und Dünnschichten werden überwiegend zentral von wenigen Teilprojekten des SFB hergestellt, strukturell charakterisiert und anschließend an die übrigen, experimentell arbeitenden Teilprojekte weitergegeben zur Untersuchung der elektronischen Eigenschaften mit einer breiten Palette unterschiedlicher Methoden. Die Einbindung mehrerer Theoriegruppen dient der Modellierung der beobachteten Phänomene auf der Grundlage unterschiedlicher Verfahren und Ansätze und trägt entscheidend zur Erreichung der Ziele bei.